Bauleitplan Stadt Zschopau Stadtentwicklung und Ländlicher Raum

Bebauungsplan "Erweiterung Gewerbegebiet Zschopau-Nord"

Planzeichnung

Die Stadt Zschopau verfolgt seit Erstellung und Genehmigung des Bebauungsplans
„Gewerbegebiet Zschopau Nord“ im Jahre 1994 die bauliche Entwicklung zwischen
Eisenstraße (S 235) und Fritz-Heckert-Straße. Auf den 16 ha des Plangebietes wurden
neben den Flächen für das Kreisberufsschulzentrum insgesamt 13,8 ha
Gewerbeneuansiedlung geschaffen. Die Flächen sind voll belegt.
Nach kompletter Entwicklung und Vollbelegung des Baugebietes „Gewerbegebiet Zschopau
Nord“ zeigen sich aktuell weitere Bedarfe. Dazu erhält die Stadt Zschopau immer wieder
Anfragen zur Ansiedlung von Gewerbebetrieben, zumeist mit Flächenbedarfen zwischen
2.500 m² und 10.000 m².
Aktuell gibt es Anmeldungen von Seiten des produzierenden Gewerbes hinsichtlich
Errichtung eines fleischverarbeitenden Betriebes mit einem Flächenbedarf von bis zu 20.000
m², einer Kfz-Werkstatt, Erweiterungspotentiale für am Standort tätige Unternehmen sowie
Flächen für potentiellen Erweiterungsbedarf für Dienste der Daseinsvorsorge.
Auf Grund der günstigen Verkehrsanbindung an die B 174 sowie der zunehmenden
Bedeutung dieser Verkehrstrasse ist damit zu rechnen, dass auch in den kommenden
Jahren Gewerbeflächen am Standort nachgefragt sein werden.
Unter Zugrundelegung, dass in den nächsten Jahren eine Nachfrage von ca. 5.000 – 10.000
m² pro Jahr bestehen bleibt, wäre nach ca. 8 Jahren eine Vollauslastung des Gebietes
möglich. Deshalb plant die Stadt Zschopau die Erweiterung des bestehenden
Gewerbegebietes auf den westlich angrenzenden Flächen. Diese Zielstellung setzt die schon
mit dem Gewerbegebiet Zschopau Nord an diesem Standort begonnene städtebauliche
Entwicklung fort, Gewerbeflächen insbesondere für ortsansässige Unternehmen zu
schaffen, mit dem Ziel der Neuschaffung bzw. Sicherung von Arbeitsplätzen (siehe Pkt. 2 der
Begründung zum Bebauungsplan „Gewerbegebiet Zschopau Nord“).