Veranstaltung Landkreis Nordsachsen Kinder, Jugend, Familie, Senioren und Soziales

„Was mir auf der Seele brennt - Themen, die besprochen werden müssen“ – Grundlagen-Workshop (Teil 1)

Schmuckgrafik - öffne Lightbox

In der Arbeit mit Auszubildenden oder Hospitanten in der Pflege gibt es immer wieder Situationen, die Praxisanleiterinnen/-anleiter vor Herausforderungen stellen. Im Berufsalltag ist selten die Zeit dafür da, diese Situationen rückblickend zu reflektieren: Was war daran eigentlich schwierig? Wie handle ich als Praxisanleiterin/-anleiter in diesen Alltagssituationen professionell? Was kann ich beim nächsten Mal anders/besser machen?

Im Workshop werden gemeinsam Praxiserfahrungen bearbeitet und mögliche Strategien für schwierige Anleitungen besprochen.

Bitte beachten Sie: 2022 erfolgt zum Grundlagen- Workshop einen „Auffrischer“ - Workshop als Teil 2! Siehe beiliegenden Flyer!

Zielgruppe: Paxianleiter und Praxisanleiterinnen

Veranstaltungstermin
Freitag, 21.01.2022, 09:00 Uhr
Programm
Veranstaltungsflyer (Download *.pdf 280 KB)
Veranstaltungsort
Landratsamt Nordsachsen
Friedrich-Naumann-Promenade 9, 04758 Oschatz
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
12.10.2021 - 19.01.2022

Status

  • Status Beendet
  • Termin 21.01.2022, 09:00 Uhr
  • Teilnehmer 4 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Carolin Scheffler
Pflegekoordinatorin
__________________________________________________________________________
LANDRATSAMT NORDSACHSEN
Dezernat Soziales und Gesundheit
Sozialamt
Schloßstraße 27 | 04860 Torgau
Telefon: +49 3421 758-6204 | Telefax: +49 3421 758-856210
Carolin.Scheffler@lra-nordsachsen.de | www.landkreis-nordsachsen.de

Teilnahmebedingungen

Wichtige Informationen:

Im Umgang mit der Corona-Pandemie gelten besondere Vorschriften, auf die wir hinweisen möchten.

Bitte melden Sie sich an, da nur eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden pro Durchführungsort erlaubt ist.

Bitte beachten Sie das aktuell geltende Hygienekonzept des Landratsamtes Nordsachsen, Stand 26.08.2021 (Auszug):

• Der Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Beschäftigten bzw. Gästen wird

für alle Teilnehmer bei jeder Beratung/Tagung/Veranstaltung dringend empfohlen. Dies gilt auch in den Treppenaufgängen. Kommt es dennoch zu Treffen in verwinkelten Bereichen, ist gegenseitig Rücksicht zu nehmen.

• Eine Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes besteht in geschlossenen Räumen und Behörden, sofern es sich um öffentlich

zugängliche Verkehrsflächen (Treppenhäuser, Flure) handelt. Am Platz kann der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

• Unterschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 10, entfällt die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes.

• Überschreitet der Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35, besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises

• Vor bzw. in den Beratungsräumen und in den sanitären Einrichtungen steht Händedesinfektion zur Verfügung. Dieses ist vor und nach dem Betreten zu benutzen.

• Räume müssen regelmäßig, vor, während (aller 20 Minuten für mindestens 5 – 10 Minuten) und nach der Beratung/Tagung/Veranstaltung, gelüftet werden.

• Catering, in Form von Speisen, darf in den Versammlungsräumen nicht ausgehändigt werden.

• Beschäftigte und Gäste, die Erkältungssymptome wie Husten, Fieber, Atemnot u. ä. zeigen, kann der Zugang zur Veranstaltung nicht gewährt werden.

Dies gilt auch, wenn Teilnehmer selbst den Verdacht haben, sich angesteckt zu haben (bspw. Rückkehr aus einem Risikogebiet ohne Test).

• Behörden sind zur Kontakterfassung von Besucherinnen und Besuchern verpflichtet. Bei der Kontakterfassung sollen vorrangig digitale Systeme, insbesondere die Corona-Warn-App eingesetzt werden. Jedoch speichert die

Corona-Warn-App keine personenbezogenen Daten wie Name, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer. Dadurch kann auch kein Kontakt mit dem Gesundheitsamt erfolgen. Daher ist zur Nachverfolgung von Infektionsketten bei jeder Beratung mit Dritten eine Teilnehmerliste zu führen (Name, Vorname, Amt, Telefonnummer oder E-Mailadresse, Zeitraum der Beratung). In jedem Verwaltungsgebäude hängen QR-Codes aus. Diese können auf freiwilliger Basis zusätzlich genutzt werden. Diese Daten sind für die Dauer eines Monats

nach Ende der Beratung für die zuständigen Behörden vorzuhalten. Die Daten sind unverzüglich nach Ablauf der Frist zu löschen oder zu vernichten.

Datenschutzerklärung

Merkblatt zur Datenerhebung nach Artikel 5, 6 sowie 13, 14

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Dieses Merkblatt dient zur Information, wie das Dezernat Soziales und Gesundheit, Sozialamt des Landkreises Nordsachsen mit Ihren personenbezogenen Daten umgeht.

Arbeitsbereich: Ticketbuchungssystem für die Veranstaltungen  im Rahmen der Informations- und Bildungsreihe zur Unterstützung der nordsächsischen Pflegeeinrichtungen zu Aspekten der Mitarbeitersicherung und Mitarbeitergewinnung.

Kontaktdaten des Verantwortlichen für die Datenerhebung und des Datenschutzbeauftragten

Verantwortlicher:

Landrat

Landratsamt Nordsachsen

Schlossstr. 27

04860 Torgau

Telefon: 03421/ 758-0

E-Mail-Adresse: info@lra-nordsachsen.de

Ansprechpartner/Verantwortliche Stelle im Zuständigkeitsbereich:

Landratsamt Nordsachsen

Dezernat Soziales und Gesundheit, Sozialamt

Ansprechpartner: Frau Brit Gruhne

Schlossstr. 27

04860 Torgau

Telefon:03421/758-6203

Brit.Gruhne@lra-nordsachsen.de

Landratsamt Nordsachsen

Datenschutzbeauftragter

Schlossstr. 27

04860 Torgau

Telefon: 03421/ 758-0

E-Mail-Adresse: datenschutzbeauftragter@lra-nordsachsen.de

Zweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Date

Wir erheben die Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO aufgrund berechtigtem Interesse des Verantwortlichen für die Abwicklung der Ticketbuchung und Einlassberechtigung für die Veranstaltungen  im Rahmen der Informations- und Bildungsreihe zur Unterstützung der nordsächsischen Pflegeeinrichtungen zu Aspekten der Mitarbeitersicherung und Mitarbeitergewinnung.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

-Ansprechpartner des Bereiches Dezernate Soziales und Gesundheit, Frau Brit Gruhne

-Verantwortliche Personen zur Ticketkontrolle am Einlass

-Das Beteiligungsportal wird durch die Staatskanzlei betrieben (Informationspflichten dazu sind zu entnehmen unter: https://www.sachsen.de/datenschutz.html#a-5242

Übermittlung von Personenbezogenen Daten in Drittländer oder internationale Organisationen

Eine Übermittlung an Drittländer findet nicht statt.

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Die Daten werden nach aktueller Lage mit Beendigung der Veranstaltung gelöscht. Bei Veränderung der Lage und entsprechend gültiger Corona-Schutz-Verordnung behalten wir uns eine Speicherung der Daten für 4 Wochen vor.

Betroffenenrechte

Sie haben ein Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO) und können Einsicht in Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, die Verarbeitungszwecke und Dauer der Speicherung nehmen. Es gelten die Beschränkungen dieses Rechts in § 9 SächsDSDG.

Sie haben ein Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO) und können Ihre unrichtigen Daten korrigieren lassen.

Sie haben ein Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO) und können Ihre personenbezogenen Daten beim Verantwortlichen löschen lassen, sofern diese nicht mehr notwendig sind, rechtswidrig verarbeitet werden oder zu denen die erteilte Einwilligung widerrufen wurde. Es gelten die Beschränkungen dieses Rechts in § 7 SächsDSDG.

Sie haben ein Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO), um eine weitere Bearbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Dauer einer gewissen Zeit zu verhindern, in der eine andere Rechtewahrnehmung von Ihnen durch uns geprüft wird.

Sie haben jederzeit ein Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO) der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, soweit diese durch die Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben oder öffentlicher sowie privater Interessen gerechtfertigt ist. Es gelten die in § 36 BDSG geregelten Ausnahmen von diesem Recht.

Sie haben ein Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO), die Sie angehenden personenbezogenen Daten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format von uns zu erhalten, um sie ggf. an einen anderen Verantwortlichen weiterzuleiten. Dies gilt nicht, sofern die Datenverarbeitung der Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben dient.

Widerrufsrecht bei Einwilligungen

Sie haben ein Recht auf Widerruf der Einwilligung (Art. 13 und 14 DSGVO) für den entsprechenden Zweck, wenn Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung verarbeitet werden. Bis zum Eingang Ihres Widerrufs, bleibt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung unberührt.

Beschwerderecht

Ihre vorgenannten Rechte können Sie unter den genannten Erreichbarkeiten des Verantwortlichen schriftlich geltend machen. Zudem steht Ihnen gemäß Art. 77 DSGVO ein Beschwerderecht bei einer datenschutzrechtlichen Aufsichtsbehörde zu.

Für das Landratsamt Nordsachsen ist die zuständige Aufsichtsbehörde:

Sächsischer Datenschutzbeauftragter
Devrientstraße 1

01067 Dresden

Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Der Betroffene ist nicht verpflichtet personenbezogene Daten zur Verfügung zu stellen. Ohne diese Daten kann kein Ticket für die oben genannte Veranstaltung erstellt werden.

Profiling/ Scoring

Profiling/Scoring findet nicht statt.

Transparente Information für die Ausübung der Rechte des Betroffenen

Diese Informationen sind für jeden zugänglich und nachlesbar auf der Internetseite des Landratsamtes Nordsachsen zu finden unter:

www.landkreis-nordsachsen.de/datenschutz.html