Veranstaltung Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Arbeit

Interdisziplinäre Fachkonferenz im Rahmen des Programms Arbeitsmarktmentoren Sachsen

Schmuckgrafik - öffne Lightbox

Ausgangssituation

Zuwanderung ist eine Chance, aber auch eine Herausforderung für Deutschland. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist die Bundesrepublik heute auch auf Immigration angewiesen, um den Fachkräftebedarf der Wirtschaft und die Kosten der Sozialsysteme zu decken. Gleichzeitig hatten insbesondere bei der Flüchtlingskrise von 2015/16 viele Einheimische den Eindruck, dass der gesellschaftliche Wandel sich zu schnell vollzieht und dass die eigene Kultur dabei verloren geht. In extremen Fällen führte dies zu Nationalismus und Rassismus.

Politik und Gesellschaft stehen daher vor der Aufgabe, Zugewanderte kulturell, sozial und wirtschaftlich zu integrieren, um die Chancen der Zuwanderung zu nutzen und gleichzeitig den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu bewahren. Die Integration in Ausbildung und Arbeit spielt dabei eine wesentliche Rolle, weshalb sich die Konferenz speziell diesem Thema widmet.

Es gibt mehrere Communities die sich mit dem Thema der Arbeitsmarktintegration Zugewanderter beschäftigen. Politische Akteure erlassen Gesetze und Förderprogramme um den Einstieg Zugewanderter in Ausbildung und Arbeit zu erleichtern. Öffentliche Verwaltungsstrukturen und Projektträger suchen nach Lösungen, um diese Maßnahmen bestmöglich in die Tat umzusetzen. Wissenschaftler beschäftigen sich mit Arbeitsmarktintegration nicht nur quantitativ durch Umfragen und Datenanalysen, sondern auch qualitativ und kritisch.

Jede dieser Communities beschäftigt sich mit dem Problem der Arbeitsmarktintegration in ihrem eigenen Umfeld. Berührungspunkte existieren nur punktuell und selten bietet sich die Möglichkeit, über Maßnahmen, Erfolge und Herausforderungen zu reflektieren. Wenn bei Praktikern überhaupt Kontakt zu Wissenschaftlern besteht, dann meist beim Hören eines Vortrages zu statistischen Auswertungen von Daten der Agentur für Arbeit. Schnittstellen zur qualitativen Migrationsforschung, oder gar zu kritischen Ansätzen existieren kaum. Ziel der Konferenz ist es, die Communities zusammenzubringen und ihnen ein Austauschforum zu bieten.

Weitere Informationen unter: https://arbeitsmarktmentoren-sachsen.de/interdisziplinaere-fachkonferenz/

Veranstaltungstermin
Donnerstag, 07.10.2021, 10:00 Uhr bis Freitag, 08.10.2021, 15:30 Uhr
Programm
Veranstaltungsflyer (Download *.pdf 324 KB)
Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung
Wilhelm-Buck-Straße 2, 01097 Dresden
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
09.07.2021 - 26.09.2021

Status

  • Status Beendet
  • Termin 07.10.2021 bis 08.10.2021
  • Teilnehmer 265 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

ARBEIT UND LEBEN Sachsen e.V.

Dr. Harald Köpping Athanasopoulos | Fachbereichsleiter Migration/Integration

Torgauer Platz 3 | 04315 Leipzig | Tel.: +49 (0) 341 71005-0 | Fax: +49 (0) 341 71005-55 | Mail: koepping@arbeitundleben.eu

Fachlich-inhaltliche Programmbegleitung Arbeitsmarktmentoren Sachsen

Andre Kostov | Projektkoordinator

Dammweg 3 | 01097 Dresden | Tel  +49 (0) 351 79665155 | Fax  +49 (0) 351 79665156 | Mobil  +49 (0) 176 47122989 | Mail: kostov@sfrev.de | arbeitsmarktmentoren-sachsen.de

Teilnahmebedingungen

keine

Datenschutzerklärung

Liebe Gäste, liebe Kolleg*innen,

laut Informationspflicht nach Art. 14 DSGVO weisen wir darauf hin, dass während dieser Veranstaltung Foto- und Videoaufnahmen anfertigt werden. Diese verwerten wir für Zwecke der Berichterstattung und der Öffentlichkeitsarbeit. Dazu werden die Aufnahmen in diversen lokalen und sozialen Medien, wie z.B. Internetauftritt (www.arbeitundleben.eu und www.arbeitsmarktmentoren-sachsen.de), Twitter, Instagram und unseren Facebook-Seiten veröffentlicht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Foto- und Videodaten von Ihnen ist Art. 6 Abs. 1 (f) DS-GVO, da ein berechtigtes Interesse daran besteht, die Öffentlichkeit über die Aktivitäten des Programms Arbeitsmarktmentoren Sachsen zu informieren und unsere Aktivitäten zu dokumentieren. Eine Löschung der Daten, sofern sie in Online-Medien unter unserem Zugriff verarbeitet werden, erfolgt in der Regel nach zwei Jahren im Rahmen der jährlichen Überarbeitung. Empfänger dieser Daten sind somit intern die mit Öffentlichkeitsarbeit betrauten Kolleg*innen und extern die regionale Presse sowie Redaktionen und Redaktionssysteme von Printmedien, Onlinemedien und international operierende Social Media-Anbieter. Datenschutzrechtlich Verantwortliche sind Dr. Harald Köpping Athanasopoulos, E-Mail: Koepping@arbeitundleben.eu sowie Andre Kostov, E-Mail: kostov@sfrev.de. Dorthin wenden Sie sich bitte auch zur Ausübung Ihrer Betroffenenrechte gemäß DS-GVO, wie z.B. Ihr Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch oder Datenübertragbarkeit. Außerdem haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer Datenschutzbehörde einzureichen. Sie können sich dazu an die Datenschutzbehörde wenden, die für Ihren Wohnort bzw. Ihr Bundesland zuständig ist oder an die für uns zuständige Datenschutzbehörde. Dies ist: Sächsischer Datenschutzbeauftragte, Hausanschrift: Devrientstr. 5, 01067 Dresden, DEUTSCHLAND, Telefon: 0351/85471 101, Telefax: 0351/85471 109, Internet: www.datenschutz.sachsen.de, E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de Eine vollständige Datenschutzinformation des Vereins Arbeit und Leben Sachsen e.V. oder der Arbeitsmarktmentoren Sachsen können Sie über die jeweiligen Homepages in der Datenschutzordnung nachlesen.