Verfahren Große Kreisstadt Freital Haushalt und Finanzen

Öffentliche Auslegung Entwurf der Haushaltssatzung 2022 mit dem Haushaltsplan

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Foto: pixabay.de

Der Entwurf der Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan der Großen Kreisstadt Freital für das Haus­haltsjahr 2022 liegt gemäß § 76 Abs. 1 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen in der Zeit vom 13.12.2021 bis 21.12.2021 zu den üblichen Öffnungszeiten (einschließlich Mittwoch, 15.12.2021) im Rathaus Freital-Deuben, Dresdner Str. 212, Zimmer 207 öffentlich zur Einsichtnahme aus. Aufgrund der Beschränkungen durch die COVID-19-Pandemie ist zur Einsichtnahme eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich (Tel.: 0351 6476-560, E-Mail: finanzverwaltung@freital.de).

Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Großen Kreisstadt Freital und alle im Freitaler Stadtgebiet Abgabepflichtigen können bis zum Ablauf des 03.01.2022 Einwendungen gegen diesen Entwurf erheben. Über frist­gemäß erhobene Einwendungen beschließt der Stadtrat der Großen Kreisstadt Freital in öffentli­cher Sitzung.

Zusätzlich kann der Entwurf der Haushaltssatzung mit dem Haushaltsplan der Großen Kreisstadt Freital für das Haus­haltsjahr 2022 im vorgenannten Zeitraum hier über das Beteiligungsportal eingesehen werden. Die Veröffentlichung der Haushaltsunterlagen im Bürgerbeteiligungsportal stellt damit ein zusätzliches Angebot zur Einsichtnahme in die umfangreichen Dokumente der Haushaltsplanung dar und dient der Informationsbeschaffung. Einwendungen gegen den Entwurf der Haushaltssatzung 2022 können sowohl schriftlich oder persönlich im Rathaus Freital-Deuben, als auch digital in Form entsprechender Bemerkungen hier im Beteiligungsportal eingereicht werden. 

gez.
Rumberg
Oberbürgermeister

Status

  • Status Beendet
  • Zeitraum 13.12.2021 bis 03.01.2022
  • Stellungnahmen 1 Stellungnahme
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Verantwortlich für den Inhalt: 

Große Kreisstadt Freital
Finanzverwaltung
Amtsleiter: Andreas Funk

Tel.: 0351 6476560
Fax: 0351 64764825
E-Mail: finanzverwaltung@freital.de

Technische Betreuung:

Große Kreisstadt Freital
Büro des Oberbürgermeisters
Öffentlichkeitsarbeit
Bearbeiter: Matthias Weigel

Tel.: 0351 6476193
E-Mail: Matthias.Weigel@freital.de

Datenschutzerklärung

Mit der Abgabe einer Stellungnahme erklären Sie sich mit den folgenden Bestimmungen zum Datenschutz einverstanden.

Angaben zur Be- und Verarbeitung personenbezogener Daten gem. Transparenzgebot Art. 12 ff DSGVO

Verantwortliche

Verantwortliche für die Datenverarbeitung im Sinne des Artikel 4 Nr. 7 DSGVO ist die Große Kreisstadt Freital, vertreten durch den Oberbürgermeister, Dresdner Straße 56, 01705 Freital, Telefon 0351 6476-152, E-Mail obm@freital.de, Internet: https://www.freital.de/Datenschutz/

Datenschutzbeauftragter

Es wurde gemäß Artikel 37 DSGVO der Datenschutzbeauftragte benannt:

IfDDS GmbH – Institut für Datenschutz und Datensicherheit GmbH       
Ralko Nebelung  
Datenschutzbeauftragter
Strehlener Straße 14        
01069 Dresden

Internet: www.freital.de/datenschutz

Zweckbestimmung

Ihre Angaben werden zum Zweck der Auslegung des Entwurfes der Haushaltssatzung 2020 mit dem Haushaltsplan der Stadt Freital be- und verarbeitet. Eine Weitergabe von personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur dann, wenn dies zur Erfüllung des Projektzweckes notwendig ist. 
Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten erfolgt im Rahmen des rechtlich Zulässigen gem. Art. 5 und 6 DSGVO. Werden personenbezogene Daten bei der betroffenen Person erhoben, so steht der betroffenen Person gem. Art 12 ff DSGVO und nach Maßgabe von § 32 BDSG das Recht auf transparente Information zu. Grundsätzlich werden nur solche Informationen verarbeitet und genutzt, die zur Aufgabenerfüllung erforderlich sind und in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Verarbeitungszweck stehen. Hierbei werden die besonderen Voraussetzungen für die Erhebung, Verarbeitung, Nutzung von besonderen Kategorien personenbezogener Daten gemäß Art. 9 DSGVO und den § 22 ff BDSG beachtet. Die Be- und Verarbeitung sensibler Daten ist gem. DSGVO ausschließlich unter dem Grundsatz des Erlaubnisvorbehaltes oder bei Vorlage einer gesetzlichen Grundlage gestattet.

Die Rechte Betroffener

Gemäß Art. 15 ff DSGVO haben Betroffene das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Widerspruch gegen die Be- und Verarbeitung Ihrer Daten.
Weiterhin haben Betroffene gem. Art. 13 Absatz 2 Punkt c DSGVO das Recht auf Widerruf der Einwilligung zur Be- und Verarbeitung von personenbezogenen Daten für die Zukunft falls die Verarbeitung auf Art. 6 Abs. 1 a oder Art. 9 Abs. 2 a DSGVO beruht. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dabei nicht berührt.
Ein Widerruf sowie die Nichtbereitstellung der erforderlichen Daten hat jedoch in der Regel zur Folge, dass der Zweck, für den die Daten erhoben wurden bzw. werden müssten, nicht erfüllt werden kann. Für die Wahrnehmung der Rechte ist die Schriftform erforderlich.

Beschwerderecht
Jede betroffene Person hat nach Artikel 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde, wenn sie der Ansicht ist, dass ihre personenbezogenen Daten rechtswidrig verarbeitet werden.

Der Sächsische Datenschutzbeauftragte      
Postfach 12 00 16
01001 Dresden
E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de

Beteiligungsportal

Das im Zuge der Stellungnahmen hier genutzte Beteiligungsportal stellt ein Angebot des Freistaatses Sachsen, Staatskanzlei, dar. Die dafür geltenden Datenschutzrichtlinien finden Sie hier: Datenschutz - sachsen.de.