Umfrage Landeshauptstadt Dresden Verkehr und Mobilität

Leitziele für Mobilität in Dresden

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
© Daniel-stock.adobe.com

Die Landeshauptstadt Dresden erarbeitet eine Strategie für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung, den Dresdner Mobilitätsplan 2035+. Er soll der Fahrplan in die Zukunft werden, damit alle Menschen in Dresden künftig bequem, flexibel und sicher unterwegs sein können. Ein Fahrplan, mit dem Dresden sich eine urbane, lebenswerte Stadt erhalten und eine wirksame Antwort auf die Klimakrise geben will.

Der Dresdner Mobilitätsplan 2035+ baut auf dem Verkehrsentwicklungsplan 2025plus auf, ist dessen Fortschreibung und richtet ihn auf die aktuellen Herausforderungen neu aus. Er wird für die gesamte Stadt erarbeitet und betrifft vielfältige Entwicklungsschwerpunkte. Um die Interessenvielfalt der Stadtgesellschaft möglichst gut zu berücksichtigen, wirkt bei der Erarbeitung ein Gremium von 60 Vertreterinnen und Vertretern aus Bürgerschaft, Politik, Interessengruppen und Institutionen mit. Das Diskussionsforum, der Dresdner MOBIdialog 2035+, hat in zwei Veranstaltungen Grundsätze (siehe weiter unten), Zukunftsbilder und Herausforderungen künftiger Mobilität diskutiert. Daraus hat das Amt für Stadtplanung und Mobilität nun mit Unterstützung des wissenschaftlichen Fachbeirates 14 Leitziele formuliert.

Die Landeshauptstadt Dresden stellt diese Leitziele nun der breiten Bürgerschaft vor und bittet mit folgendem Fragebogen um deren Meinung. Die Ergebnisse der Befragung werden im MOBIdialog aufgegriffen und fließen in den Mobilitätsplan ein.

Grundsätze für Mobilität 2035+

Folgende sieben Grundsätze bilden die Klammer für den Mobilitätsplan 2035+:

  • nachhaltig: Das Verkehrssystem ist klimaneutral und dauerhaft stabil.
  • sozial: Mobilität wird den Bedürfnissen jedes Menschen in seiner individuellen Lebenssituation gerecht.
  • sicher: Unfälle dürfen nicht tödlich sein und das Unfallrisiko sinkt.
  • flexibel: Alle Orte der Stadt sind jederzeit mit geeigneten Verkehrsmitteln erreichbar.
  • aktiv: Straßen, Wege und Quartiere machen Lust auf Bewegung.
  • stadtverträglich: Leiser und platzsparender Verkehr schafft Räume mit hoher Lebensqualität.
  • leicht: Urbane Mobilität ist komfortabel, barrierefrei und macht Freude.
Füllen Sie den Fragebogen aus und wirken Sie aktiv am Dresdner Mobilitätsplan 2035+ mit!

Die Teilnahme an der Befragung dauert etwa 15 Minuten.


Gleichstellungsgrundsatz: Die Landeshauptstadt Dresden bekennt sich ausdrücklich zur Gleichberechtigung aller Geschlechter. Soweit Formulierungen dieser Webseite dem nicht durchgängig Rechnung tragen, dient dies dem Lesefluss und der Verständlichkeit.

Methodischer Hinweis: Die 60 Mitglieder des MOBIdialogs haben sich intensiv mit den Herausforderungen künftiger Mobilität beschäftigt und sie beschrieben. Als Fragen formuliert finden Sie diese unter jedem Leitziel.

Seite 1 von 15
vorherige Seite

Fragebogen

Leitziel 1 – Klima

Das Verkehrssystem leistet einen Beitrag zur erforderlichen CO2-Minderung und damit zum Klimaschutz.

Erläuterung:

Klimaschutz ist zur langfristigen Sicherung der Lebensgrundlagen erforderlich. In Deutschland hat Klimaschutz Gesetzesrang und ist daher auch hier als Leitziel definiert. Das Integrierte Energie- und Klimaschutzkonzept der Landeshauptstadt Dresden ist das Fachkonzept für die Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen und befindet sich noch in Fortschreibung. Es wird für den Bereich Verkehr eine Obergrenze für CO2-Emissionen vorgeben und definieren, ab wann diese eingehalten werden muss. Daran müssen sich die Maßnahmen des Mobilitätsplans 2035+ ausrichten.

Fragen an den Mobilitätsplan:

  • Wie kann der unmittelbar anstehende Handlungsdruck im Klimaschutz zu kurzfristigen Maßnahmen mit deutlich klimaentlastender Wirkung führen?
  • Wie kann sich persönliches Mobilitätsverhalten auf Grund der Klimaherausforderungen verändern?
  • Wie werden Anforderungen des Klimaschutzes (z. B. weniger Versiegelung und mehr Begrünung) bei Planung und Bau von Verkehrsanlagen umgesetzt?
Wie bewerten Sie für Dresden das Leitziel 1 – Klima? 
 
vorherige Seite

Status

  • Status Beendet
  • Zeitraum 26.01.2022 bis 23.02.2022
  • Teilnehmer 3776 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Landeshauptstadt Dresden

Amt für Stadtplanung und Mobilität

Abteilung Verkehrsentwicklungsplanung

Telefon (0351) 488-3234 und 488-3448 

E-Mail mobiplan@dresden.de

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung zur Online-Befragung "Leitziele für Mobilität in Dresden"

Im Rahmen der Online-Befragung "Leitziele für Mobilität in Dresden" möchte die Landeshauptstadt Dresden interessierte Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung zu 14 verschiedenen Leitzielen für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung, den Dresdner Mobilitätsplan 2035+, befragen.

Die Teilnahme an dieser Beteiligung ist freiwillig. Bei Nicht-Teilnahme entstehen Ihnen keine Nachteile. Im Fragebogen fragen wir nähere Informationen zu Ihrer Person ab, nämlich Ihr Alter, mögliche Mobilitätseinschränkungen, höchster Bildungsabschluss etc. Andere personenbezogene Daten wie Name, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse werden nicht erhoben. Sämtliche Daten werden anonym gespeichert und ausgewertet. Eine Zuordnung der Daten zu Ihrer Person ist nicht möglich. Die von Ihnen erhobenen Daten bestehen ausschließlich aus Ihren Antworten im Fragebogen. 

Ihre Daten werden so lange gespeichert, wie dies für die Durchführung und Auswertung der Bürgerbeteiligung erforderlich ist. Spätestens zwei Jahre nach Abschluss dieses Prozesses werden Ihre Daten gelöscht.

Verantwortlich für die Erhebung ist das Amt für Stadtplanung und Mobilität der Landeshauptstadt Dresden:

Landeshauptstadt Dresden

Amt für Stadtplanung und Mobilität

Freiberger Str. 39

01067 Dresden

stadtplanung-mobilitaet@dresden.de

Zuständiger Datenschutzbeauftragter:

Landeshauptstadt Dresden

Geschäftsbereich Oberbürgermeister

Datenschutzbeauftragter

datenschutzbeauftragter@dresden.de

Die Erhebung findet auf dem Sächsischen Beteiligungsportal statt. Die Datenschutzbestimmungen des Sächsischen Beteiligungsportales finden Sie unter diesem Link.

Die Ergebnisse dieser Befragung werden im Nachgang ausgewertet und fließen in den 3. MOBIdialog am 4. April 2022 ein.

Wenn Sie Fragen zu dieser Online-Befragung haben, können Sie sich gern per E-Mail mobiplan@dresden.de an uns wenden.

Sollten Sie freiwillig personenbezogene Daten, z. B. in Form der Anfrage per E-Mail, angeben, erfolgt die entsprechende Verarbeitung dieser Daten mit Ihrem Einverständnis. Nach Art. 13 Abs. 2 EU-DSGVO werden Sie über folgende Rechte informiert:

Wir danken Ihnen für Ihre Mitwirkung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit!