Umfrage E-Government Digitalisierung

ITOF 2022: Digitale Souveränität / Open Source

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Open Source

Der IT-Planungsrat hatte das Thema Digitale Souveränität bereits 2019 aufgegriffen und auf seiner 29. Sitzung am 27. Juni 2019 den Beschluss zur Bildung der AG Cloud Computing und Digitale Souveränität als Bund-Länder-Arbeitsgruppe gefasst (Beschluss 2019/38).

Der Einsatz von Open Source-Software ist als eine wichtige Maßnahme zur Stärkung der digitalen Souveränität benannt worden. Daneben sind aber weitere Maßnahmen notwendig (siehe Eckpunktepapier „Stärkung der Digitalen Souveränität der Öffentlichen Verwaltung – Eckpunkte – Ziel und Handlungsfelder“[1]).

Der Koalitionsvertrag in Sachsen[2] enthält unter „Verwaltung, Personal, Digitalisierung und Transparenz – Digitalisierung, Verwaltungsmodernisierung und Transparenz“ auf Seite 60 folgende Ausführungen:

„Offene Schnittstellen und Standards sollen die Grundpfeiler der sächsischen Softwareinfrastruktur bilden. Zur Stärkung der digitalen Souveränität wollen wir die Abhängigkeit des Landes von einzelnen IT-Anbietern im Zusammenspiel mit Bund, Ländern und Kommunen reduzieren. Die Verwendung von Open-Source-Software in staatlichen Behörden werden wir ausbauen und durch die Staatsregierung eine Open Source-Strategie für die Öffentliche Verwaltung entwickeln.“

Dabei interessiert uns Ihre Meinung!
Schlagwortmäßig finden Sie nachfolgend einige Fragen, die Möglichkeit weitere Hinweise und Ihre Kontakte anzugeben.

 


[1] https://www.it-planungsrat.de/fileadmin/beschluesse/2020/Beschluss2020-19_Entscheidungsniederschrift_Umlaufverfahren_Eckpunktepapier.pdf

[2] https://www.staatsregierung.sachsen.de/download/Koalitionsvertrag_2019-2024-2.pdf

Beteiligung

Digitale Souveränität

Open Source

Kontakt

Pflichtangabe

Status

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 07.09.2022 bis -
  • Teilnehmer 0 Teilnehmer
zum Seitenanfang
Formular zwischenspeichern
Anmelden

Anmelden

Kontaktperson

Jens Kaden

Referent | Desk Officer

_________________________________________________________________

 

SÄCHSISCHE STAATSKANZLEI | STATE CHANCELLERY OF SAXONY

Referat 43 | Strategische Fragen der Informationstechnik, Grundsatzfragen SID, SVN und Rechenzentrum

Datenschutzerklärung

A) Zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Anmeldung und Veranstaltungsmanagement

Mit der Anmeldung zur Veranstaltung 10. IT- und Organisationsforum Sachsen (ITOF 2022) werden zu den Zwecken der Organisation und der Teilnahme an der oben genannten Veranstaltung Ihre Anmeldedaten, die angegebenen, personenbezogenen Daten (Anrede, Titel, Name, Vorname, Organisation, Adresse der Organisation, Mailadresse), von der Sächsischen Staatskanzlei als Gastgeber gespeichert und in einem Einladungsverteiler für die Organisation und Durchführung des Forums genutzt.

Teilnahme an der Veranstaltung

Im Rahmen der Veranstaltung werden Bild- und Tonaufnahmen angefertigt und veröffentlicht.

B) Datenschutzrechtliche Informationen nach Artikel 13 Absatz 1 und 2 Datenschutz-Grundverordnung

1. Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen sowie des zuständigen Datenschutzbeauftragten

Verantwortlicher:

Sächsische Staatskanzlei
Referat IT-Grundsatz, IT-Rechts und IT-Haushaltsangelegenheiten, Gremien Bund-Länder-Kommunen
Archivstraße 1
01097 Dresden
referat41@sk.sachsen.de

Datenschutzbeauftragter:

Behördlicher Datenschutzbeauftragter der Sächsischen Staatskanzlei
E-Mail: datenschutz@sk.sachsen.de

2. Zweck der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie verarbeitete personenbezogene Daten

a) Zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung werden folgende Daten verarbeitet:

Anrede, Titel, Name, Vorname, Organisation, Funktion, Adresse der Organisation, Mailadresse

b) Zur Information der Öffentlichkeit über die Veranstaltung werden Bild- und Tonaufnahmen angefertigt, veröffentlicht und weitergegeben.

3. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten

Zu 2a) Die Verarbeitungstätigkeiten von personenbezogenen Daten zur Organisation und Durchführung des ITOF 2022 erfolgen aufgrund Artikel 6 Absatz 1 Unterabsatz 1 lit. e Datenschutz-Grundverordnung.

Zu 2b) Die beschriebenen Verarbeitungstätigkeiten von personenbezogenen Daten erfolgen aufgrund von Einwilligungen gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) Datenschutz-Grundverordnung.

4. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern von personenbezogener Daten

Innerhalb unserer Behörde erhalten nur diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der unter Ziffer 2 genannten Zwecke benötigen.

Die Realisierung der Veranstaltung wird im Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei durch die Bietergemeinschaft c-events Feine Arbeit, Haus E alltag&anders und Exelsior Events, Schönherrstraße 8, 09113 Chemnitz geleistet. Zu diesem Zweck besteht zwischen den genannten Parteien ein Auftragsdatenverarbeitungsvertrag nach den Artikeln 28 und 29 Datenschutz-Grundverordnung. Dabei handelt es sich um einen Vertrag, in dem sich die Bietergemeinschaft c-events Feine Arbeit, Haus E alltag&anders und Exelsior Events dazu verpflichtet, die Daten der Nutzer zu schützen, entsprechend der Datenschutzbestimmungen im Auftrag der Sächsischen Staatskanzlei zu verarbeiten und nur mit Zustimmung an Dritte weiter zu geben.

5. Dauer der Speicherung oder Kriterien für die Festlegung der Dauer der Speicherung

Wir verarbeiten Ihre Daten solange es zur Erfüllung unserer gesetzlichen Aufgaben und den sonstigen unter Ziffer 2 genannten Zwecken erforderlich ist bzw. bis Sie Ihre Einwilligung widerrufen. Ihre Daten, die zur Teilnahme und für die Realisierung der Veranstaltung notwendig sind bzw. währenddessen anfallen, werden einen Monat lang aufbewahrt; sonstige Anmeldedaten drei Monate.

6. Drittlandtransfers

Drittlandtransfers von Daten erfolgen nicht.

7. Ihnen stehen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

•            Recht auf Auskunft über Sie betreffende personenbezogene Daten (Artikel 15 Datenschutz-
              Grundverordnung)
•            Recht auf Berichtigung Sie betreffende unrichtige personenbezogene Daten (Artikel 16
              Datenschutz-Grundverordnung)
•            Recht auf Löschung personenbezogener Daten (Artikel 17 Datenschutz-Grundverordnung)
•            Recht auf Einschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 18
              Datenschutz-Grundverordnung)
•            Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten (Artikel 21
              Datenschutz-Grundverordnung).
•            Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung (Artikel 7 Absatz 3
              Datenschutz-Grundverordnung). Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßig-
              keit der auf ihrer Grundlage bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Sie haben nach Artikel 77 Datenschutz-Grundverordnung das Recht, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

8. Zuständige Aufsichtsbehörde

Die Sächsische Datenschutzbeauftragte

Hausanschrift:
Kontor am Landtag
Devrientstraße 5
01067 Dresden

E-Mail: saechsdsb@slt.sachsen.de
https://www.saechsdsb.de