Beteiligungsportal

Stadt Treuen

Navigation

Informationen zur Beteiligung

Status der Beteiligung

  • Status AKTIV
  • Zeitraum 09.02.2018 bis 03.04.2018
  • Stellungnahmen 0 Stellungnahmen

Anmelden

Inhalt
 
Beitrag löschen
Wollen Sie diesen Beitrag wirklich löschen?
 
Kommentar löschen
Wollen Sie diesen Kommentar wirklich löschen?
  • Icon Bauleitplan Bauleitplan
  • Icon Portal Stadt Treuen
  • Icon Kategorie Stadtentwicklung und Ländlicher Raum

Bebauungsplan Regionaler Vorsorgestandort für Industrie und produzierendes Gewerbe "Goldene Höhe - Teilgebiet IV"

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
Planzeichnung

Ortsübliche Bekanntmachung

Stadt Treuen

Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs.1 BauGB

Der Stadtrat der Stadt Treuen hat am 23.08.2017 in öffentlicher Sitzung beschlossen, das Verfahren zum Bebauungsplan Regionaler Vorsorgestandort für Industrie und produzierendes Gewerbe Treuen, Standort V10 „Goldene Höhe – Teilgebiet IV“ einschließlich Begründung, Grünordnungsplan und Umweltbericht mit Planstand 15.08.2017 wiederaufzunehmen. Der Entwurf zum Planstand 15.08.2017 wurde mit Beschluss des Stadtrates gebilligt und be-schlossen, diesen nach § 3 Abs. 1 BauGB öffentlich auszulegen. In der Zeit vom 11.09.2017 bis 25.09.2017 fand die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und ausgewählter Träger öffentlicher Belange statt. In der Sitzung des Stadtrates am 07.02.2018 wurden die eingegangenen Stellungnahmen ausgewertet und abgewogen. Die Änderungen wurden in den Bebauungsplan-Entwurf eingearbeitet und der Beschluss zur er-neuten Offenlage gefasst. Der Planbereich umfasst die Flächen entlang der B 173 linksseitig in Richtung Plauen, begin-nend vom Kreisverkehr bis zur ehemaligen Haltestelle Thoßfell. Dreiviertel der Flächen sind bereits durch Industrie und Gewerbe besiedelt. Anlass der nochmaligen Auslegung des Plan-entwurfs ist die Erlangung der Rechtskraft der Satzung. Gemäß § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB ist die Öffentlichkeit erneut zu unterrichten, welche um-weltbezogenen Themen im Planungsverfahren eine Rolle spielen. Es sind folgende umwelt-bezogene Informationen auf der Grundlage des Umweltberichts und der Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden nach §§ 3 und 4 (1) BauGB sowie im Rahmen der Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden nach §§ 3 (2) und 4 (2) BauGB verfügbar: Schutzgut Art der Information (entspre-chend Umweltbericht) Art der vorhandenen Information (entsprechend Stellungnahmen) Mensch - Wohnbebauung im Umfeld des Plangebietes in Ortschaften Pfaffengrün und Gospersgrün und Wohnbebauung mit Misch-gebietscharakter am ehem. Bahnhofhaltepunkt Thoßfell und Gasthof "Goldene Höhe" - Verlauf einer 110 KV Leitung im Plangebiet - Vorbelastung durch angrenzende Verkehrswege (A72, B173, Ei-senbahnlinie der Vogtlandbahn) LRA Vogtlandkreis, SG Immissions-schutz - Beurteilung Schallimmissionprog-nose erforderlich - Klärung Nachnutzung Garten-grundstück LD Chemnitz, Abt. Imm.schutz - Hinweis auf Abstandsempfehlung für Bauleitung SMUL Sachsen - Hinweis auf Störfall-Verordnung bei Ansiedlung von Betrieben Pflanzen - geschützte Biotope nach § 30 BNatSchG Quellbereich des Pinkeswiesenbaches - besonders wertvolle Flächen Gehölzstreifen bzw. Gehölzbe-stände entlang der Bahnlinie feuchte Grünlandfläche im Be-reich Querung Bahn / A 72 - Pinkeswiesenbach Tiere - Betroffenheit und Bestand von Tieren (europäische Vogelarten, Amphibien, Fischfauna) Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. - Sicherstellung des Schutzes des vorhandenen Tierbestandes Boden - Vorbelastung aus intensiver landwirtsch. Nutzung, Einsatz von Pestizid- u. Düngemitteln, Bodenverdichtung LRA Vogtlandkreis, SG Landwirt-schaft - Prüfung von Möglichkeiten zur Erhaltung von Landwirtschaftsflä-che insbesondere beim Flächen-umfang der Ersatzmaßn. SG Bodenschutz - Ausgleich der Eingriffe in Schutz-gut Boden gefordert LD Chemnitz, Abt. Umweltschutz - Information bei unbekannten Bo-denbelastungen Wasser - Vorbelastung des Wassers durch Schadstoffeinträge des Autover-kehrs an A 72, B 173 betreffs Gewässer Pinkeswiesenbach Landschaftsbild - erholungsrelevanter Bereich im Herlasgrüner Wald, "Vorbehalts-gebiet Landschafts-bild/Landschaftsleben" - Vorbelastung durch Lärmimmis-sionen u. visuelle Beeinträchti-gungen durch A 72, B 173 und Eisenbahnlinie - Beeinträchtigung durch 110 KV-Leitung Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V. - Forderung von Ausgleich für Wald-rodung Der Entwurf des Bebauungsplans Regionaler Vorsorgestandort für Industrie und produzieren-des Gewerbe Treuen „Goldene Höhe – Teilgebiet IV“ mit Begründung, Grünordnungsplan, Umweltbericht, Artenschutzbeitrag und Schallimmissionsprognose, Planstand 12.01.2018 liegt vom 01.03.2018 bis 03.04.2018 im Bauamt (Zi. 24) der Stadt Treuen, Markt 7, 08233 Treuen während folgender Dienstzeiten Montag und Freitag 9.00 – 12.00 Uhr Dienstag und Donnerstag 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr zu jedermanns Einsicht öffentlich aus. Bei Einsichtnahme in den Plan außerhalb der Dienst-zeiten ist vorher ein Termin mit der Stadtverwaltung, Tel. 037468/63850, zu vereinbaren. Gemäß § 4a Abs. 4 Satz 1 BauGB werden die Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung nach § 3 (2) BauGB und die auszulegenden Unterlagen zusätzlich über das Internetportal der Stadt Treuen unter www.treuen.de sowie über das Beteiligungsportal des Landes Sachsen unter https://buergerbeteilgung.sachsen.de zugänglich gemacht. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Bedenken und Anregungen zum Ent-wurf des Bebauungsplans schriftlich oder während der Dienstzeiten bei o.g. Dienststelle zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass verspätet abgegebene Stellungnahmen bei der Beschluss-fassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können. Ein Antrag nach § 47 VwGO ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom An-tragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hät-ten geltend gemacht werden können. Der Beschluss ist hiermit bekannt gemacht. Treuen, den 08.02.2018 Jedzig Bürgermeisterin

zum Seitenanfang
 
Anmelden
Informationen zur Beteiligung