Verfahren Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Arbeit

Öffentlicher Aufruf – Partnerauswahl für die Begleitausschüsse ESF+ und EFRE 2021-2027

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
(c) EU/Dati Bendo

Partneraufruf

Öffentlicher Aufruf – Partnerauswahl für die Begleitausschüsse ESF+ und EFRE 2021-2027

Werden Sie Partner für ESF+ und EFRE in der neuen Strukturfondsperiode 2021- 2027!

Für die Programme des Europäischen Sozialfonds plus (ESF+) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) suchen wir für die neue EU-Förderperiode 2021 – 2027 im Freistaat Sachsen geeignete Institutionen als Partner, die insbesondere im Rahmen der fondsspezifischen Begleitausschüsse während des gesamten Programmzyklus mitwirken. Das heißt bei der Vorbereitung über die Umsetzung und Begleitung bis hin zur Bewertung der Programme.

Die partnerschaftliche Zusammenarbeit ist ein seit langem geltender Grundsatz bei der Inanspruchnahme der Programme des ESF+ und des EFRE. Dies schließt eine enge Zusammenarbeit zwischen Behörden, Wirtschafts- und Sozialpartnern und Institutionen, die die Zivilgesellschaft vertreten, mit ein.

Rückmeldungen bitte bis spätestens 30. Juni 2021

Auswahlkriterien

Als Partner in der Strukturfondsperiode 2021 – 2027 kommen in Frage:

  1. Behörden,
  2. Wirtschafts- und Sozialpartner,
  3. Akteure der Zivilgesellschaft, wie z. B. Umweltpartner, Nichtregierungsorganisationen und Einrichtungen, die sich für die Förderung der sozialen Eingliederung, die Grundrechte, die Rechte von Menschen mit Behinderungen, die Gleichstellung der Geschlechter und die Nichtdiskriminierung engagieren,
  4. Forschungseinrichtungen und Universitäten

Die ausgewählten Partner sollten repräsentative und relevante Interessenträger sein. Die ausgewogene Auswahl von relevanten Partnern erfolgt daher anhand folgender Kriterien:

  • Tätigkeitsfeld im Wirkungsbereich der Strukturprogramme ESF+ und/oder EFRE
  • Betroffenheit durch die Strukturprogramme ESF+ und/oder EFRE
  • Repräsentativität einer Interessengruppe
  • Bedeutung der repräsentierten Interessengruppe
  • Fachliche Kompetenz
  • Bereitschaft und Motivation zur aktiven Teilnahme

Bezug zu den Strukturfonds und Betroffenheit:

Es sind insbesondere Institutionen aufgerufen, die

  • in den Fachgebieten der Fonds (vgl. Ziele im EFRE / ESF+) tätig sind und/oder
  • im Bereich der horizontalen Prinzipien (u. a. Achtung der Grundrechte und die Einhaltung der Charta der Grundrechte der EU, Gleichstellung von Männern und Frauen, Gender Mainstreaming, Antidiskriminierung, nachhaltige Entwicklung, Umweltschutz) aktiv sind und/oder
  • fondsrelevante Zielgruppen (vgl. Zielgruppen EFRE / ESF+) vertreten.

Ziele im ESF+:

Förderungder Beschäftigung

u a. Existenzgründungen, gleichberechtigte Beteiligung am Erwerbsleben, MINT-Fachkräfteprogramm, Fachkräftesicherungslotse

Förderung der Bildung

u. a. Weiterentwicklung berufliche Aus- und Weiterbildung, Hochschulförderung, Kindertagesbetreuung, schulische Vorhaben, Alphabetisierung/Grundbildung und Umschulung

Förderungder sozialen Inklusion

u. a. Bekämpfung der [Langzeit-] Arbeitslosigkeit, Qualifizierung und Reintegration von Gefangenen, Chancengleichheit und Teilhabe in benachteiligten Stadtgebieten, Förderung von Beschäftigung und sozialer Integration für am Arbeitsmarkt besonders benachteiligte Menschen, Förderung der Beschäftigungschancen für benachteiligte junge Menschen

Förderunginnovativer Maßnahmen

u. a. Förderung einer Zukunftsplattform für soziale Innovationen sowie sozial innovative Modellprojekte, Servicestelle zur Unterstützung der Quartiersentwicklung und Gemeinwesenarbeit in benachteiligten Stadtgebieten

Wesentliche Zielgruppen im ESF+:

  • Benachteiligte, z. B. (Langzeit-)Arbeitslose, junge Menschen mit Unterstützungsbedarf, Geringqualifizierte, Analphabeten etc.
  • Beschäftigte und Auszubildende
  • lebens- und lernerschwerte Kinder sowie benachteiligte und beeinträchtigte Schüler/innen
  • Studierende, akademische Nachwuchskräfte
  • Gründungsinteressierte, mit Fokus auf Frauen
  • sächsische KMU
  • Strafgefangene

Ziele im EFRE:

  1. Ein intelligenteres Europa durch die Förderung eines innovativen und intelligenten wirtschaftlichen Wandels (u. a. Forschungs- und Technologieförderung, Förderung und Unterstützung von KMU, Förderung im Bereich des Gesundheitssektors)
  2. Ein grüneres, CO2-armes Europa durch die Förderung von sauberen Energien und einer fairen Energiewende, von grünen und blauen Investitionen, der Kreislaufwirtschaft, der Anpassung an den Klimawandel, der Risikoprävention und des Risikomanagements (u. a. Klimaanpassungsmaßnahmen, Stärkung des Energiesektors, Risikoprävention, energetische Sanierung von Landes- und Hochschulgebäuden)
  3. Ein bürgernäheres Europa durch die Förderung einer nachhaltigen und integrierten Entwicklung von städtischen, ländlichen und Küstengebieten und lokaler Initiativen (u. a. nachhaltige Stadtentwicklung)

Wesentliche Zielgruppen im EFRE:

  • sächsische KMU
  • Forschungseinrichtungen
  • Träger öffentlicher Infrastruktur
  • Kommunen

Ablauf Auswahlverfahren

  1. Erste formale Auswahl durch die Verwaltungsbehörden nach den benannten Kriterien für den ESF+/EFRE August 2021.
  2. Schriftliche Benachrichtigung der Teilnehmer des Aufrufs über das Zwischenergebnis und ggf. Einladung zur Auswahlveranstaltung voraussichtlich im 3. Quartal 2021.
  3. Partnerveranstaltung mit Informationen zur Zielsetzung, zu Art und Weise des Auswahlverfahrens, zur geplanten Arbeitsweise der Begleitausschüsse und zu Rolle und Aufgaben der Partner (Rechte, Pflichten, Arbeitsaufwand, Arbeitsformen) sowie Abstimmungsgespräche über die gegenseitigen Erwartungen an eine konstruktive Partnerschaft. Das Veranstaltungsformat wird in Abhängigkeit der Corona Lage geplant (voraussichtlich 4. Quartal 2021).

Geschätzter Arbeitsaufwand:

Der Arbeitsaufwand für die Mitwirkung fällt periodisch unterschiedlich an. Er umfasst zum einen die Vorbereitung und Teilnahme an Beratungen des Begleitausschusses sowie ggf. weiterer Unterausschüsse und Veranstaltungen (mindestens 4 bis ca. 12 Termine im Jahr). Zum anderen beinhaltet er die umfassende Lektüre fondsrelevanter Dokumente, die Abgabe von schriftlichen Stellungnahmen sowie die Begleitung der Umsetzung der Programme in den Bereichen Berichterstattung, Monitoring, Evaluierung und Kommunikation.

Formalien Partneraufruf

Sie fühlen sich angesprochen? Dann bekunden Sie Ihr Interesse, an der Umsetzung des ESF+ oder/und des EFRE mitzuwirken, mit Begründung (siehe Link unter dem Beitrag) bis zum 30. Juni 2021

 https://mitdenken.sachsen.de/1024437

Informationen

Status

  • Status Aktiv
  • Zeitraum 28.04.2021 bis 30.06.2021
  • Stellungnahmen 0 Stellungnahmen