Veranstaltung Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Arbeit

Zuwanderung und Arbeitsmarktintegration: Interdisziplinäre Fachkonferenz der Arbeitsmarktmentoren Sachsen

Ausgangssituation

Zuwanderung ist eine Chance, aber auch eine Herausforderung für Deutschland. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels ist die Bundesrepublik heute auch auf Immigration angewiesen, um den Fachkräftebedarf der Wirtschaft und die Kosten der Sozialsysteme zu decken. Gleichzeitig hatten insbesondere bei der Flüchtlingskrise von 2015/16 viele Einheimische den Eindruck, dass der gesellschaftliche Wandel sich zu schnell vollzieht und dass die eigene Kultur dabei verloren geht. In extremen Fällen führte dies zu Nationalismus und Rassismus.

Politik und Gesellschaft stehen daher vor der Aufgabe, Zugewanderte kulturell, sozial und wirtschaftlich zu integrieren, um die Chancen der Zuwanderung zu nutzen und gleichzeitig den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu bewahren. Die Integration in Ausbildung und Arbeit spielt dabei eine wesentliche Rolle, weshalb sich die Konferenz speziell diesem Thema widmet.

Es gibt mehrere Communities die sich mit dem Thema der Arbeitsmarktintegration Zugewanderter beschäftigen. Politische Akteure erlassen Gesetze und Förderprogramme um den Einstieg Zugewanderter in Ausbildung und Arbeit zu erleichtern. Öffentliche Verwaltungsstrukturen und Projektträger suchen nach Lösungen, um diese Maßnahmen bestmöglich in die Tat umzusetzen. Wissenschaftler beschäftigen sich mit Arbeitsmarktintegration nicht nur quantitativ durch Umfragen und Datenanalysen, sondern auch qualitativ und kritisch.

Jede dieser Communities beschäftigt sich mit dem Problem der Arbeitsmarktintegration in ihrem eigenen Umfeld. Berührungspunkte existieren nur punktuell und selten bietet sich die Möglichkeit, über Maßnahmen, Erfolge und Herausforderungen zu reflektieren. Wenn bei Praktikern überhaupt Kontakt zu Wissenschaftlern besteht, dann meist beim Hören eines Vortrages zu statistischen Auswertungen von Daten der Agentur für Arbeit. Schnittstellen zur qualitativen Migrationsforschung, oder gar zu kritischen Ansätzen existieren kaum. Ziel der Konferenz ist es, die Communities zusammenzubringen und ihnen ein Austauschforum zu bieten.

Call for Abstracts

Wenn Sie sich mit dem Thema der Arbeitsmarktintegration Zugewanderter als Wissenschaftler, Praktiker, oder auch in der Politik oder öffentlichen Verwaltung beschäftigen, sind Sie herzlich eingeladen, einen 10-minütigen Vortrag zu halten. Schicken Sie dazu bitte Ihr Abstract bis zum 15. Juni 2020 an fachkonferenz@arbeitundleben.eu, nachdem Sie sich angemeldet haben. Beschreiben Sie darin in 200 Wörtern das Thema Ihres Vortrages. Wir werden Sie im Juni informieren, ob Ihre Einreichung angenommen wurde.

Es wird darauf hingewiesen, dass es sich um eine interdisziplinäre Konferenz handelt. Einreichungen aus der quantitativen Sozialforschung sind genauso willkommen wie aus der kritischen Migrationsforschung. Gleichzeitig wünschen wir uns auch zahlreiche Einreichungen von Praktikern oder aus der öffentlichen Verwaltung. Wir bitten wissenschaftliche Beiträge daher so verständlich wie möglich zu formulieren. Nur so können alle von der Konferenz profitieren.

Mögliche Themen für Vorträge sind:

  • Welche Maßnahmen haben Bund, Länder und Kommunen eingeleitet, um Zugewanderten den Einstieg in Ausbildung und Arbeit zu erleichtern?
  • Wie wurden diese Maßnahmen vor Ort umgesetzt? Wie kann dafür gesorgt werden, dass mehr zugewanderte Frauen im Arbeitsmarkt aktiv werden?
  • Wie kann mit rassistischer Diskriminierung am Arbeitsplatz umgegangen werden?
  • Welche Rolle spielt erfolgreiche Arbeitsmarktintegration bei der Bekämpfung rassistischer Einstellungen?
  • Werden Zugewanderte durch den politischen Fokus auf Arbeitsmarktintegration auf ihre ökonomische Verwertbarkeit, ihren Marktwert reduziert?
Veranstaltungstermin
Dienstag, 06.10.2020 09:30 Uhr
Veranstaltungsort
Landeshauptstadt Dresden
Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
03.03.2020 - 30.06.2020

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung kann im Zeitraum vom 03.03.2020 bis zum 30.06.2020 online gebucht werden.

Status

  • Status Aktiv
  • Termin 06.10.2020 09:30 Uhr
  • Buchungsstatus 150 freie Plätze