Veranstaltung Staatsministerium des Innern Gesellschaft und Politik

Argumentations- und Kommunikationstraining für eine demokratische Streitkultur

Schmuckgrafik - öffne Lightbox
ASSKomm – Allianz Sichere Sächsische Kommunen

„Corona, es ist alles nicht so schlimm“, „Muslime sind doch alle Terroristen, sie unter wandern uns!“, „Schwule sind Weicheier.“, „Ausländer sind kriminell.“ Islamfeindliche, antisemitische, homophobe, sexistische oder andere menschenverachtende Einstellungen begegnen uns alltäglich. Sie machen meistens erstmal sprachlos, oft fehlen Handlungsrepertoire und Fachwissen, um kritische Situationen einzuschätzen und entsprechend handeln zu können. Oft werden Totschlagargumente oder einmalige Vorkommnisse aus der Region, manchmal sogar von weiter weg, vorgebracht.

Hier setzt das Argumentationstraining an: Es vermittelt Ihnen, wie Sie mit derartigen Äußerungen und Einstellungen sowohl in Ihrem persönlichen Alltag als auch in Ihrem professionellen Handlungsfeld umgehen können.

Die Fortbildung umfasst drei Themenblöcke:

  • Sensibilisierung für Mechanismen von Vorurteilen und Diskriminierung
  • Reflexion der eigenen (professionellen) Haltung
  • Kennenlernen und Einüben von kommunikativen Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit menschenfeindlichen Äußerungen bzw. Simulation konflikthafter Situationen aus dem persönlichen und beruflichen Alltag; Erproben, Reflektieren und Diskutieren von Lösungsmöglichkeiten
Veranstaltungstermin
Mittwoch, 10.03.2021 10:00 Uhr
Veranstaltungsort
Online-Seminar
Wilhelm-Buck-Straße 4, 01097 Dresden
Anmeldung
Anmeldung erforderlich
Anmeldezeitraum
23.02.2021 - 10.03.2021

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung kann im Zeitraum vom 23.02.2021 bis zum 10.03.2021 online gebucht werden.

Status

  • Status Aktiv
  • Termin 10.03.2021 10:00 Uhr