Dialog Staatliche Kunstsammlungen Dresden Bildung und Wissenschaft

Erfinde die Zukunft: Bilder, Geschichten und Visionen

Zukunftsbilder

Gestalte ein Bild Deiner Zukunftsvision und poste es hier. Die 50 fantasievollsten Bilder werden Teil einer Ausstellung.

Möchtest Du Dein Bild hier auf der Webseite posten? Dann nutze den Button unten rechts. Möchtest Du uns dein Bild zusätzlich für die Gestaltung der Ausstellungsposter senden? Dann lade es hier hoch:
"Ihr Beitrag"

Upload

Unter allen Teilnehmenden, die Ihre E-Mail-Adresse angegeben haben, verlosen wir kleinere und größere Überraschungen! Also macht mit. Eine Teilnahme lohnt sich!

Beiträge (3)

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 7. April 2019

Sprechblasen zum Thema Zukunft

Oberschüler einer 6. Klasse haben sich mit dem Thema "Zukunft" befasst. Sie haben sich konkret mit den Punkten "Natur, Mitmenschen, Vorhaben, Ängste und Wünsche" auseinandergesetzt und eigene Beispiele dazu gefunden. Die gestalterische Aufgabe war das Erstellen einer großen weißen Sprechblase, die die wichtigsten Gedanken der SchülerInnen zum Thema "Zukunft" beinhaltet. Die Begriffe wurden ihrer Bedeutung nach gestaltet. Dabei spielten die Lesbarkeit, die Form und die Farbe als Ausdrucksmittel eine Rolle. Mit den Sprechblasen selbst haben sich die SchülerInnen anschließend für ein Foto in Szene gesetzt. Einige der Sprechblasen dürfen nach Absprache mit den Eltern und SchülerInnen auf das Online-Portal gestellt werden.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 28. März 2019

Zukunftsvisionen der Irre Bunt Gruppe Dresden

Die "Irre Bunt"-Gruppe der KBS aus Dresden hat sich Gedanken gemacht über ihre Hoffnungen und Wünsche, aber auch Ängste und Befürchtungen. Am Ende wurde alles auf ein Plakat gebracht und hier ist das Ergebnis.

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 29. November 2018

Eine Million für Sachsen

Unser Land - Deine Zukunft

Angenommen: zu den 3.3 Millionen wahlberechtigten Sächsinnen und Sachsen gesellt sich eine weitere Million standhafter Demokrat*Innen hinzu und stellt die aktuellen Wahlprognosen auf den Kopf. Die AfD in Sachsen wird sie damit rot anlaufen lassen und die Machtverhältnisse im Freistaat entscheidend bestimmen können.

Das Wahlrecht gibt allen wahlberechtigten Menschen in Deutschland die einmalige Chance, das Absehbare abzuwenden, indem sie sich bis drei Monate vor der Landtagswahl in Sachsen anmelden.

Klingt utopisch? Nur wenn Du nicht mitmachst!

Wir starten mit engagierten Künstler*Innen, die über den 01. September 2019 hinaus weiterhin in Sachsen leben wollen, eine absolut positive, motivierende, liebevolle Kampagne für Sachsen!

Folge uns: www.facebook.com/UnserLandDeineZukunft

Wir wollen Sachsen wieder positiv besetzen. 
Mit Eurer Hilfe!

Wir werden in den kommenden Monaten auf unbesetzte Ausbildungsplätze, mietbare Wohnungen, verfügbare Jobs, Investitionsmöglichkeiten und andere gute Gründe hinweisen, warum auch Du bis zum 30. Mai 2019 nach Sachsen ziehen solltest.

Komm nach Sachsen - Wähl in Sachsen!

Sachsen hat auch für Dich viel zu bieten: neben wunderbaren Landschaften im Erzgebirge und der Sächsischen Schweiz ist seit vielen Jahrhunderten eine vielfältige Kultur- und Kunstszene hier zuhause, die schon immer Einflüsse anderer Kulturen und Länder aufgenommen hat. 

Komm nach Sachsen, Du kannst Sachsen verändern und Sachsen kann viel zurück geben . 

Werde Sachse - auf Zeit, oder sogar für immer!

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 10. Januar 2019

Mehr als fragwürdig

Das kann ja wohl nicht wahr sein, daß die SKD anonym eingestellte Beiträge diesen Inhalts auf ihrem Beteiligungsportal veröffentlicht.

Hans-Jürgen Goller

Anonym
Zeitpunkt des Erstellens 6. Februar 2019

Das Projekt der SKD scheint auf den ersten Blick hochmotiviert, aber es könnte auch von Facebook sein

Es wundert nicht, dass sich politische Werbung auf diesem Beteilungsportal wiederfindet. Das Projekt selbst scheint einen politischen Anlass zu verfolgen - es wird nicht klar, wer die Daten der Umfragen auswertet und weiterverarbeitet. Das Frageprofil der Umfrage zur persönlichen Vorstellung einer Zukunft geht tief in die persönliche Ebene. Verspielt wird dies überdeckt über lustige Bilder und persönliche Gegenstände, die man beiträgt. Welchen genauen Bildungsauftrag verfolgt es?

Es wäre wünschenswert, dass ein solches Projekt, mit FACEBOOK Charme, viel transparanter das Anliegen, das Ziel, den inhaltlichen Auftragsbezug eines Museums, das Forschungsziel, das in so kurzer Zeit erreicht werden soll und letztlich die Verwertung der gesamten Daten offenlegt werden. Persönliche Zukunft ist kein Spielzeug. Es ist Wahljahr, und das macht alles anders.

anonym

Maren Aude
Zeitpunkt des Erstellens 26. Mai 2019

Eine Million für Sachsen

Sicher ist dieser Beitrag gut gemeint, aber ich glaube nicht, dass wir durch Zuzug von Menschen (der mir willkommen ist) eine positive Veränderung für Sachsen erreichen. Die vielen Menschen, die hier Rechts wählen, gehören meist zu den bildungsferneren Schichten mit geringem Einkommen. Sie fühlen sich schon jetzt verdrängt durch die vielen Migranten (die mir auch willkommen sind, weil mir natürlich klar ist, dass es nicht ihre Schuld ist, wenn es bestimmten Bevölkerungsschichten nicht so gut geht - aber eben diese Bevölkerungsschichten nehmen leider die Migranten als Sündenbock). Meiner Meinung nach muss man genau erforschen, warum diese Menschen, die mit natürlichem Recht Sachsen als ihre Heimat verstehen und sich abgehängt fühlen, den Rechtspopulisten hinterherlaufen. Petra Köpping hat da meiner Meinung nach einen guten Anfang gemacht. Und dann muss man alles daran setzen, die Situation dieser Menschen zu verbessern. Ich glaube, wenn sie sich von den demokratischen Parteien wieder vertreten fühlen, werden sie aufhören, Rechts zu wählen.

Gegenstände

    • Die Erfindung der Zukunft

Status

  • Status Beendet
  • Zeitraum 12.11.2018 bis 03.11.2019
  • Beiträge 3 Beiträge
  • Kommentare 5 Kommentare
  • Bewertungen 50 Bewertungen
  • Teilnehmer 515 Teilnehmer