Dialog Stadt Brandis Bildung und Wissenschaft

Stadtbibliothek im ehemaligen Ratskeller

Bei der Präsentation im Rathaus wurden die Ideen durch Modelle veranschaulicht.

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung unter dem Thema „Stadtbibliothek Brandis im städtischen Raum“ zwischen der Stadt Brandis und der HTWK-Fakultät Medien wurden durch Studierende des Fachbereiches Bibliothek- und Informationswissenschaft Entwürfe für eine neue Bibliothek im ehemaligen Ratskeller erstellt.

Die engagierten Studentinnen und Studenten haben spannende und inspirierende Ansätze aufs Papier gebracht. Die sechs verschiedenen Vorschläge wurden am 14. November im Rathaus öffentlich vorgestellt. Hier im Beteiligungsportal besteht nun die Möglichkeit, sich online an der Diskussion zu beteiligen. Wie sieht die Bibliothek der Zukunft aus und vor allem: Wie kann sie sich in den denkmalgeschützten Mauern des ehemaligen Ratskellers einfügen?

Eine Palette von Möglichkeiten ist entstanden, die es nun gilt, als Entscheidungsgrundlage zu nutzen. Auch Sie können Ihre Ideen und Vorschläge gern einbringen. Um sich zu beteiligen, nutzen Sie einfach die Beitragsfunktion unten rechts.

1. Idee: Wissen, das wächst

2. Idee: Lesen im Zentrum VEREINt

3. Idee: Das Wohnzimmer der Stadt

4. Idee: Generationenbibliothek Brandis

5. Idee: Das „Mehr“ für Brandis

6. Idee: Lesen-Informieren-Begegnen, Raum für Kommunikation

Beiträge (0)

Anonym
Uhr 11. Dezember 2019

Phantasielose Konzepte

Tut mir leid das so feststellen zu müssen, aber die Entwürfe sind meiner meinung nach wenig kreativ und irgendwie "fortschrittsverleugnend" da hilft auch die einrichtung zweier "PC Arbeitsplätze" nicht... Ich fände eine noch intensivere ausrichtung hin zum Begegungsort viel besser. Regelmäßige Veranstaltungen wie Lesungen, AV- bzw. Multimediavorträge sollten realisierbar sein und entsprechend vom Platzbedarf und technischer Ausstattung berücksichtigt werden. 

Anonym
Uhr 5. Dezember 2019

Stadtbibliothek im ehemaligen Ratskeller

Die vorgestellten Ideen zeigen sechs verschieden möblierte Varianten eines Begegnungszentrums. Was eine Bibliothek ausmacht - ein Raum in dem die Bücher übersichtlich geordnet zur Auswahl stehen, fehlt in allen Varanten. Ich sehe dafür auch keinen Platz in den dargestellten Grundrissen. Mir scheint, dass der Gesamtgrundriss nicht viel größer ist, als jetzt die Kinderabteilung. Diese ist jetzt schon viel zu klein! Wo bleibt da der Platz für die "Erwachsenen-Bücher"?

Ich glaube, die Stadt sollte hier auch einmal nachrechnen, wenn eine der Varianten verwirklicht werden sollte und somit notwendigerweise der Buchbestand reduziert werden muss, ob die Bibliothek dann noch für die Leser attraktiv ist und ob es da nicht finanzielle Sorgen mit ausbleibenden Fördermitteln gibt.

Dabei existiert ein hervorragender Standort für die Brandiser Bibliothek: der jetzige Kindergarten, der ja durch den Neubau frei wird. Er ist ohne großen Umbau sehr gut nutzbar. Fragen Sie doch einmal die Bibliothekare!

Bernd Forkel, Naunhofer Straße, Brandis